Ich, die Schriftstellerin?

Meine ersten Geschichten schrieb ich mit 10 oder 11 Jahren. Mit 12 habe ich dann angefangen, Gedichte und Liedertexte zu schreiben, die eine Freundin auf dem Klavier intonierte. Ich habe noch die Aufnahmen, es klingt nach Daniel Küblböck zu DSDS-Zeiten. Aber Nostalgie ist auch viel wert.

Später veröffentlichte ich Gedichte und Kurzgeschichten in Jugendmagazinen. Mit 20 schrieb ich meinen ersten Roman «Pausenohnmacht», der heute in der virtuellen Schublade verrottet, weil ihn kein Verlag veröffentlichen wollte.

Ich wollte immer nur schreiben.

Nach einer gescheiterten Beziehung verarbeitete ich die Krise in Gedichtform und brachte in der Folge 2002 den Gedichtband «Tiefenflüge» heraus.

In den darauf folgenden Jahren wurde es still um meine Schreibe. Ich konzentrierte mich auf die berufliche Karriere und ersetzte das kreative Schreiben durch fachliterarische Artikel. Am Ende bin ich sogar geschäftsführende Partnerin eines medizinischen Fachverlags geworden. Ich liebe meinen Job!

2009 war ich über einen Monat lang Gastkolumnistin bei einer Schweizer Pendlerzeitung. Nach LadyGagas Geburt fing ich an zu bloggen – den Rest der Geschichte kennt ihr ja. Immer wieder mal erscheint zudem ein Artikel von mir in einem Print- oder Online-Medium, meistens in Verbindung mit Mama-Themen.

Aber wisst ihr was? Ich kann auch ganz anders! Habt ihr Bock auf einen Fortsetzungsroman, hier auf dem Blog? Ich schon!

 

Ich bin bereit! Endlich wieder!                                     (c) Fotolia

3 Gedanken zu „Ich, die Schriftstellerin?

Kommentar verfassen