Meine letzten Worte

Vor 20 Jahren starb Lady Diana. Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, als ich davon erfuhr, ähnlich wie bei 9/11 einige Jahre später. Die Hochzeit von Diana und Charles 1981 war so ziemlich das Erste, was ich als Kind medial mitgekriegt hatte. Diana begleitete mich also meine gesamte Kindheit.

Aktuell sind wieder neue Dokumentationen anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums ihres Todes (!) im TV zu sehen. Ihre Söhne William und Harry äusserten sich zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zum Tod ihrer Mutter, die sie mit 15 bzw. 12 Jahren verloren. «Sie liebte uns sehr», «Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke» und «Für uns war sie die beste Mutter der Welt» sind Aussagen, die sich mir eingebrannt haben.

Irgendwann werde auch ich ihn tun, meinen letzten Atemzug. Was werden meine Kinder von mir sagen?

Sie hat ihren Job mehr geliebt als uns.

Sie war immer wütend und unausgeglichen.

Sie hat viel herumgebrüllt.

Sie war nie da.

Diese Gedanken sind doch Müll. Sie entstammen meinem ewigen schlechten Gewissen. IT SUCKS!!!


Deshalb möchte ich das hier festhalten, als meine letzten Worte, ihrerseits eingebrannt ins Internet:

Bis zum letzten Atemzug

habe ich euch geliebt mit jeder Faser meines Seins. Ihr seid das Beste, was ich je erschaffen habe. Ich habe viel gearbeitet, weil das mein Wesen ist. Aber meine wahre Freude seid ihr. Wie oft habt ihr mich zum Lachen gebracht. Wie oft haben wir morgens im Bett gekuschelt, bevor für alle ein neuer Tag begann. Wir haben gestritten, gebrüllt, geweint und uns immer wieder versöhnt. Für euch bin ich durchs Feuer gegangen und sogar auf den Spielplatz, den ich so sehr hasse. Ich habe Krabbelgruppen besucht, euch zu jedem Kindergeburtstag gefahren und alle eure Freunde kommentarlos bei uns im Haus beherbergt. Ich habe spontane Ausflüge organisiert oder Picknicks auf dem Wohnzimmerboden. Habe mich im Dorf für euch engagiert oder auch mal im Regen mit euch getanzt. Wir haben zusammen den Mond angeheult und gemeinsam regelmässig die Küche in ein Chaos verwandelt. Und auch wenn ihr es nicht gemerkt habt, bin ich auch schon mal zur Löwenmama mutiert, um euch vor Unrecht zu beschützen. Ihr zwei seid etwas ganz Besonderes und das Wertvollste für mich. Ich liebe euch – bedingungslos. Ihr seid toll! Ihr seid wertvoll! Ich hoffe, dass ich euch genug Rüstzeug mitgegeben habe für euer Leben als Erwachsene. Und ja, ich bete jeden Tag dafür, dass es euch gut geht, ihr gesund und glücklich seid.

Ich bin kein einfacher Mensch. Ich denke schnell, viel, laut und heftig. Ich habe als Mutter bestimmt viele Fehler gemacht. Ehrlich gesagt denke ich regelmässig, dass ich total versage. Aber eins müsst ihr mir glauben: Ich habe euch immer geliebt und nie bereut, dass es euch gibt. Ihr seid zwei wunderbare Menschen mit dem Herz am richtigen Fleck.

Eure Mami

 

PS Macht euch keine Sorgen, ich bin gesund. Aber es war mir wichtig, für mich, für euch, für meine Kinder einmal festzuhalten, was ich ihnen gesagt haben will. Diana war 36 bei ihrem Unfalltod. Das macht schon etwas traurig. Auch oder gerade 20 Jahre später.

3 Gedanken zu „Meine letzten Worte

Kommentar verfassen