Vorbereitungen für den ersten Geburtstag

Der Countdown läuft – heute in einem Monat ist es soweit: Copperfield wird 1. Eins, ist das nicht unglaublich?! Eben noch habe ich darüber berichtet, wie er mich nach der Geburt wochenlang von sämtlichen Richtungen angepieselt hat, als wäre er ein Springbrunnen. Ich habe von unseren Sorgen erzählt, als seine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert wurde. Ich bin vor Stolz fast geplatzt, als er angefangen hat zu krabbeln, zu stehen und nun schon zu gehen. Ja, er läuft alle Möbelstücke ab. Er schiebt den IKEA-Hochstuhl stolz vor sich her, quer durch das ganze Esszimmer. Er lässt auch schon mal die stützende Wand los oder hält sich einfach an meinem T-Shirt (nicht an mir) fest. Heute waren wir sogar zum ersten Mal beim Frisör, weil seine Haare einfach zu lang wurden. Ja, mein kleines Baby ist jetzt ein Junge. Und wird 1!


© Fotolia

Den ersten Geburtstag von LadyGaga haben wir damals mit der Familie gefeiert. LadyGaga durfte zum ersten Mal Kuchen essen – ein besonderer Moment. Ab jetzt war Honig nicht mehr verboten, und auch sonst gab es mehr Freiheiten für LadyGaga. Es war fast so, als wäre sie zum ersten Mal 18 geworden. Beim zweiten Kind ist das ein bisschen anders. Copperfield durfte bei den Grosseltern bereits vom Kuchen naschen, er hat auch schon vorsichtig an einem Eis gelutscht. Er darf viel mehr vom Tisch essen, als es LadyGaga damals durfte. Ohne es zu wissen, hat sie sich ihm dieses Recht quasi hart erkämpft. Aber den offiziell ersten Kuchen, den wird er trotzdem erst an seinem 1. Geburtstag essen.

Die Einladungen

Bei LadyGaga haben wir seit ein paar Jahren regelmässig ihre Freudinnen zum Kindergeburtstag eingeladen. Wir haben die Karten zusammen ausgesucht, sie geschrieben, dekoriert. Je nach Wochentag des Geburtstags war die Familie am gleichen Tag oder am Wochenende danach zum (separaten) Geburtstagsfest dabei. Die Familie erhielt jeweils keine Karte, weil es in meinen Augen bisher klar war, dass Pate (mein Schwager), Patin (meine Schwägerin) und Grosseltern natürlich kommen, wenn sie können. Ausserdem sehen wir uns sowieso regelmässig, so dass die Feier jeweils besprochen wird. Tatsächlich gab es an LadyGagas letztem Geburtstag allerdings Dissonanzen. Da es keine schriftlichen Einladungen gegeben hatte, war nicht allen Beteiligten klar, ob sie denn überhaupt eingeladen seien. Lassen wir das mal so stehen.

In der heutigen Zeit gibt es immer weniger Briefpost. Alles wird per SMS, Social Media, per Telefon, per Mail, per Skype oder in personam mitgeteilt. Aber nicht schriftlich per Post. Das kostet nicht nur Geld, sondern auch Aufwand. Und es dauert länger als eine SMS, die in der Regel sofort gelesen und beantwortet werden kann.
Die Kindereinladungskarten werde ich sicher auch weiterhin analog herstellen. Für alles andere bin ich nun auf die Möglichkeit gestossen, einfach herzustellende digitale Einladungen, Karten, Save the dates und Bekanntmachungen selber zu gestalten – per Mausklick. Die Sujets sind zwar meist aus dem angelsächsischen Raum inspiriert (man denke an Törtchen und Blumenranken), aber es hat eine wirklich grosse Auswahl an Kartenmotiven, so dass für jeden etwas dabei ist. Das System ist einfach, die ersten 7-10 Einladungen (je nach Auswahl) sind zudem gratis. Für eine Hochzeit würde ich digitale Einladungen zwar nicht verwenden, aber beruflich habe ich schon viele digitale Karten bekommen, die auch im Sinne der Nachhaltigkeit durchaus sinnvoll sind. Warum also nicht auch für einen 1. Geburtstag? Wir haben es ausprobiert und heute, genau einen Monat vor dem Geburtstag, die Einladungen an die Familie und Paten verschickt. Freunde und andere Kinder laden wir keine ein, da das vermutlich zu viel für den Star des Tages sein wird.

Hach, noch vier Wochen, dann ist mein Kleiner 1. An seinem grossen Ehrentag darf Copperfield übrigens gemäss LadyGaga «alles – nur nicht ins Klo gehen, die CDs rausnehmen oder den Fernseher runterschubsen».

Wie habt ihr das am ersten Geburtstag eurer Kinder gehandhabt? Wer war eingeladen und wie? Habt ihr noch Tipps für mich? Ich freue mich auf euer Feedback!

**** mit freundlicher Unterstützung von Eventkingdom *****

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

5 Gedanken zu „Vorbereitungen für den ersten Geburtstag

  1. Ach wie aufregend – ich weiß noch, wie wunderbar es war als unsere Maus 1 Jahr alt wurde. Da wurden mein Mann und ich ganz sentimental und mussten an den Tag ihrer Geburt denken, und dass sie nun schon ein ganzes sagenhaftes Jahr bei uns ist, und was sich seitdem alles geändert hat…

    Ich habe meinem Mann zu diesem Tag einen Brief geschrieben, mit all´ meinen Gedanken und dazu, wie ich finde, dass er das erste Jahr als Papa gemeistert hat…er war damals ganz gerührt. Aber das war beim ersten Kind. Du darfst ja jetzt schon zum zweiten Mal einen ersten Geburtstag feiern.

    Wir haben den ersten Geburtstag mit meiner Tochter noch gar nicht mit Verwandten oder Freunden gefeiert. Wir haben diesen Tag nur für sie gestaltet. Morgens gab es einen Kuchen und Geschenke und dann haben wir uns den ganzen Tag frei genommen. Waren im Schwimmbad und gemeinsam Essen und hatten einfach Zeit. Es war wunderbar. Der Einladungswahnsinn begann dann ganz selbstverständlich ab dem 2. Geburtstag 🙂

  2. Ach wie aufregend! Zu Fionas erstem Geburtstag war auch nur Familie eingeladen, das war aufregend genug. Wir haben die Wände des Partyzimmers mit 12 großen Fotos von ihr dekoriert, eines aus jedem Monat. Und als "Gästebuch" gab es ein großes Plakat und Fingermalfarbe und jeder Gast musste seinen Handabdruck verewigen und den Namen dazuschreiben. Ansonsten erinnere ich mich noch daran, dass Fiona das bunte Geschenkpapier spannender fand als alles andere ^^

  3. Ui wahnsinnig aufregend!
    Der erste Geburtstag der Zwillinge fand nachmittags im neuen Haus statt bzw in dessen Garten. Wir hatten den Schlüssel am Vorabend bekommen und es war entsprechend komplett leer. Vormittags wurden Kühlschrank, Grill und Bierzeltgarnitur hergebracht und nachmittags einfach gemütlich im Garten gegrillt. Eingeladen war, wer kommen mochte. Ziemlich bunt und unkonventionell.
    Es waren Freunde und Familie da, neue Nachbarn kamen hinzu. Die Kinder konnten spielen.

    Ich wünsche euch einen ganz tollen ersten Geburtstag! Denn der ist sicher auch beim zweiten Kind etwas ganz besonderes. Nur anders eben. 😉

  4. Ach ja , der erste Geburstag ist wirklich immer etwas besonderes +seufz* Bei unserer Kleinsten sind es bald schon 2 Kerzen zum Auspusten.
    Unsere ersten Geburtstag waren ähnlich wie es bei euch war/ sein wird. Zu Hause mit leckerem Kuchen und Familie und ein paar gute Freunde.
    Und ja auch bei uns war das mit dem Kuchen beim Großen genauso *lol* und die anderen 2 dürften viel früher naschen, fernsehen… *achja*.

    Liebe Grüße
    Stephi

  5. Bei uns steht auch bald der erste Geburtstag an! Unfassbar, wie schnell das ging! Über die Einladungen mache ich mir gar keine Gedanken. Wir werden nur mit der Familie feiern und laden nur mündlich ein. Außer die Große möchte noch basteln, dann lasse ich noch mit mir reden 😉 Was mir dieses Mal nur viel schwerer fällt, ist die Geschenk-Suche. Wir haben noch so einiges wie z.B. den Bobby Car von der Großen. Ich muss also unbedingt noch mal im Internet schauen, was es denn so Schönes gibt… LG und ganz viel Spaß beim Feiern! Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.