Blogparade #Wutkinder vs. Wutmamas

Die geniale Frida von 2KindChaos ruft zur herrlich unkomplizierten, da so aus dem Leben gegriffenen Blogparade #Wutkinder auf. Gefragt sind die Top 10 der Gründe für einen Wutanfall im Hause on the rocks. Nichts leichter als das:

  1. Schmutzige und saubere Kleider sind in einem irren Wirrwarr auf dem Kinderzimmerboden verstreut.
  2. Abends um 23 Uhr ist die Küche immer noch nicht von alleine sauber geworden.
  3. Ein voller Wäschekorb.
  4. Eine Waschmaschine, in der die gewaschenen, nassen Klamotten seit 48 Stunden rummüffeln.
  5. Hunger.
  6. Müdigkeit gepaart mit quengelnden Kindern
  7. Der Satz «Mami, und was machen wir jeeeetzt?»
  8. Der wiederholte Satz «Mami, darf ich TV schauen?»
  9. Kollateralschaden an den Füssen durch herumliegendes Spielzeug.
  10. Andere Autofahrer

 

(c) Fotolia
(c) Fotolia

Oh, es wurde gar nicht nach meinen Wutanfällen gefragt, sondern nach denen der Kinder? Bitte gerne: hier gute Gründe für Wutanfälle selbiger:

  • Die Kleider sitzen nicht, sie kratzen, sie sind einfach blöd. Die Kleiderfrage (bekannt als «Die perfekte Socke») hat uns monatelang Wutanfälle beschert, siehe auch hier.
  • Früher bei LadyGaga: «Nass!!!!» – Wenn ein Tropfen Wasser auf eines ihrer Kleidungsstücke fiel, wackelte regelmässig die Bude.
  • Gerade eben: Der falsche Fuss steigt zuerst aus dem Bett. Dann wird gefaucht wie in der Wildnis. Egal weswegen. Und geweint. Und geschrieen.
  • Das Wasser im Freibad ist nass (Copperfield). Das in der Badewanne auch. Und in der Dusche. Und im Meer. Im See auch. Aber mit Wasser im Glas rumpantschen ist toll. Gnaaa!
  • Wenn LadyGaga mir zu nahe kommt, tickt Copperfield komplett aus, brüllt und schiebt seine Schwester mit Schmackes zur Seite.
  • Gerade eben: Der Bobbycar fährt rückwärts statt vorwärts.
  • Generell kann bei Copperfield ALLES einen Wutanfall provozieren, was seine Autonomie angreift: Windelwechsel, Hochheben, Hinlegen, Becher wegnehmen… Hier ist der Peak noch nicht erreicht, wir harren also der Dinge, die da kommen.

Und was für Wutanfälle kennt ihr so? Macht doch mit bei der Blogparade von 2KindChaos oder kommentiert hier auf dem Blog! Ich bin gespannt!

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

2 thoughts on “Blogparade #Wutkinder vs. Wutmamas

  1. Ein einfaches NEIN wozu auch immer führt hier regelmäßig zu Wutanfällen erster Güte mit Schreien, Trampeln, Türenknallen… und Mama tickt aus, wenn sie ignoriert wird. Ich bin mir sicher, dass Kinderohren nur Dekoration sind, solange nicht das Wort Schokolade fällt 😉

  2. Sehr gut! 🙂 Vor allem "Die perfekte Socke" kommt mir sehr bekannt vor! Ich habe auch eine gefühlte Ewigkeit damit verbracht mit meiner Tochter über ihre Socken zu diskutieren, weil ich anfangs glaubte, es sei ein Machtkampf (Es gipfelte darin, dass ich die neu gekauften Socken auf links ziehen musste um die "Knubbel" an den Nahtenden nach ihren Vorgaben mit der Baby-Nagelschere zu verkleinern).

    Seit ich akzeptiert habe, dass sie offensichtlich eine andere Wahrnehmung hat was das Thema Kleidung angeht (sie ist da wie Lady Gaga einfach sensibler, Jeans gehen nach wie vor nur im Notfall, am liebsten trägt sie Leggins) klappt es viel besser. Man lernt halt nie aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.