11x die Wahrheit

Ich hätte nicht gedacht, dass es mich noch einmal erwischt, aber ich habe den Liebster Award gezogen, ähnlich dem Schwarzen Peter im Kartenspiel. Wobei der Liebster Award ja nix böses ist, immerhin ist es ein Award. Zwar kein Academy Award («and the Oscar goes to»), aber: EIN AWARD! Und ehrlich gesagt freue ich mich ja auch, wenn jemand mich für würdig erachtet, ein paar Fragen zu beantworten. Deshalb war für mich sofort klar, dass ich Grummelmama Katjas Fragen beantworte – denn ich liebe Katjas unverblümte, authentische, unaufgeregte Art auf ihrem dem Blog. Sie gehört zu den Bloggerinnen, die ich definitiv noch live kennenlernen möchte und werde!

Hier sind nun also Grummelmamas 11 Fragen und meine Antworten dazu – have fun.

Was glaubst du, würdest du heute tun, wenn du keine Kinder bekommen hättest?

Ich würde genau das Gleiche tun, davon bin ich überzeugt. Aber mit sehr viel weniger Liebe und Lachen im Leben. Das Kinderkriegen hat mich nicht davon abgehalten, das zu tun, was ich wollte und will. Allerdings: Ohne Kinder würde ich in einer Grossstadt leben. Und ich würde mehr reisen, das vermisse ich.

Bist du ein Hunde- oder Katzenmensch? Warum?

Hunde! Ich bin allergisch auf Katzenhaare.

Wenn du 10 Jahre in die Vergangenheit reisen könntest, für einen Tag: Zu welchem Moment würdest du zurückreisen?

Das ist einfach: Vor zehn Jahren habe ich meinen Mann kennengelernt. Wenn ich könnte, würde ich zu diesem 17. September zurückreisen und diesen Tag ganz anders wahrnehmen. Wer denkt sich im Alltag schon: Heute wird sich mein komplettes, zukünftiges Leben entscheiden….

Was ist das Wichtigste, was du deinen Kindern mit auf den Weg ins Leben geben möchtest?

Da gibt es so vieles. Das ist jetzt sicher nicht sehr sympathisch, aber: Ehrgeiz bringt Dich weiter. Es ist nie falsch, Ambitionen zu haben, solange man niemandem damit schadet. Ausserdem: Man lernt nur aus Fehlern, und es ist voll Okay, Fehler zu machen – aber man sollte dazu stehen. Ich möchte zudem, dass meine Kinder andere nicht ausgrenzen, sondern mit offenen Augen und Armen durchs Leben gehen. Aber das Allerwichtigste ist vielleicht: Miteinander reden. Ich mag es nicht, wenn Probleme oder auch Ärger tot geschwiegen werden. Kommunikation ist mir wichtig, Probleme lösen zu können oder es zumindest zu probieren.

Weihnachtsmann oder Christkind?

Traditionell in der Schweiz: das Christkind.

Was war dein Held oder Idol der Kindheit?

Ich war besessen von David Bowie im Film «The Labyrinth» und habe ihn angeschmachtet.

Wenn die gute Fee jetzt vor dir stünde mit EINEM Wunsch zur Erfüllung – welcher wäre das?

Eine konkrete, pfannenfertige Lösung für mein Homeoffice-Dilemma – die uns als Familie auch passt.

Hast du eine kindische Eigenschaft, die du niemals ablegen konntest oder wolltest?

Ui, keinen blassen Schimmer. Meine Kakao-Liebe?

Welchen Knopf müssen deine Kinder drücken, um dich total um den Finger wickeln zu können?

Copperfield: langsames Herunterziehen der Mundwinkel, der Mund fängt an zu beben, die Augen füllen sich langsam mit Krokodiltränen. Da kann ich nicht mehr.
LadyGaga: wenn sie mir sagt, wie toll ich koche und dass ich die beste Köchin der Welt bin. Manchmal sagt sie mir auch, wie toll ich aussehe, dann könnte sie gefühlt alles von mir haben (psssst).

Bist du die Mutter geworden, die du als Kind werden wolltest?

Nein. Ich dachte, als Erwachsene bin ich dann einfach verheiratet und Mama. Als Karrierefrau mit Kindern habe ich mich nicht gesehen.

Wobei kannst du so richtig chillen und abschalten im chaotischen Alltag?

Diese Momente gibt es natürlich fast nicht, bin ja Mama. Nach Möglichkeit mache ich aber eine 15- bis 30-minütige Siesta nach dem Mittagessen, das erdet. Kleine, seltene Auszeiten sehen zudem so aus: Lesen einer Klatschzeitschrift (CLOSER oder InTouch, da habt ihr’s) am hellichten Tag auf dem Sofa, während mindestens eines der Kinder um mich rumwuselt.

So, das war es schon. Hier nun meine 11 Fragen:

  • Was war die weiteste Reise Deines Lebens?
  • Deine aktuelle Lieblingsserie und warum?
  • Was bringt Dich zum Ausflippen?
  • Was möchtest Du mit 80 Jahren sagen können? „Toll, habe ich 2015 XYZ gemacht..?”
  • Was gefällt Dir an Deinem Partner besonders?
  • Was liest Du aktuell?
  • Womit bringen Dich Deine Kinder am schnellsten zum Lachen?
  • Was mochtest Du als Kind nicht essen und liebst/hasst es heute?
  • Der beste Tipp, den Dir jemand mal gegeben hat?
  • Hast Du eine Phobie?
  • Das ausgeflippteste Hobby, das Du je betrieben hast?

 

Und ich nominiere:

Es hat ein paar neuere Blogs dabei, die man neu entdecken kann. Viel Spass beim Beantworten der Fragen!

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

5 thoughts on “11x die Wahrheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.