40 und Midlife-Crisis? Mit mir nicht!

Wieder geht ein Jahr
Alles Gute, danke, klar
Immer noch ein Grund zu feiern
Ich seh ein graues Haar
Ich seh mich noch suchen
Meinen Platz in der Welt
Gelegentlich hab ich ein Glas zuviel bestellt.
(Pur, Ein graues Haar)

Endlich, ich habe es geschafft! Ich bin 40. Finally! Man spricht gerne von Midlife-Crisis. Von grauen Haaren. Falten! Man wird alt. Ich sehe das anders. Ich bin 40 und stolz darauf.

Mit 10 war ich aufgeregt, weil es eine grosse Feier und viele Geschenke gab. Mein Umfeld machte mir deutlich, dass die 10 etwas Besonderes sei.

Mit 20 war ich «endlich erwachsen». Ich hatte das Gefühl, die Welt erobern zu können. Alles war denkbar, alles möglich. Mein Geist war frei und ich aufgekratzt. Ich wollte Schriftstellerin werden. Ich machte eine Kostümparty.

Das bin tatsächlich ich mit 20

Ich studierte Germanistik und Geschichte, zog von zuhause aus. In den Jahren zwischen der 20 und der 30 merkte ich dann, dass es Grenzen der Freiheit gab. Es galt, Rechnungen zu bezahlen. Ich traf einige falsche Entscheidungen in der Liebe. Ich arbeitete viel, hatte ein Burnout, landete vor dem Arbeitsgericht, weil mein Arbeitgeber mich um den Lohn prellte. Die Freiheit kam mir irgendwie abhanden.

An meinem 30. Geburtstag feierte ich mit der Familie im kleinen Kreis in einem Restaurant. Mein Mann und ich verlobten uns an diesem Tag. Ich war aufgeregt. Eine neue Ära sollte anbrechen: Ich heiratete, gebar unsere Tochter. Wir bauten ein Haus. Ich verlor meine Stelle, hatte zwei Fehlgeburten, machte eine Weiterbildung und bekam unseren Sohn. Vor drei Jahren dann machte ich mich selbständig, damit verbunden waren stets lange Nächte und viel Sitzfleisch, egal ob es um die Kinder oder die Arbeit ging.

Und jetzt endlich bin ich 40. Eine neue Ära möge beginnen!

Ich weiss, was ich will. Ich weiss, was ich kann. Ich kenne meinen Platz in meinem Universum. Ich weiss auch, was ich nicht kann und auch nicht können will. Ich bin ganz nah bei mir. Ich sehe, wie mein Körper sich verändert. Ich fand meine Hände immer dicklich, wurstig. Ihre Beschaffenheit hat sich in den letzten Jahren verändert, die Textur der Haut ist anders. Ich mag sie heute sehr. Ich habe Lachfalten im Gesicht. Meine Haare werden grau. Ich habe schon viel erlebt, viel gelacht und viel geweint. Ich erkenne eine Grippe im Anmarsch schon bei meinem ersten Hüsteln. Vor kurzem habe ich von Berufes wegen einer Kundin vor Wut den Telefonhörer aufgehängt. Ich dachte nur: Was glaubt die eigentlich, wer ich bin?! Und als Copperfield am Sonntag am Flughafen rumbrüllte, kam eine ältere (50, sic!) Frau unaufgefordert zu uns und redete auf meinen Sohn ein, der Rumpelstilzchen gleich neben mir stampfte: «Was hast Du denn, was fehlt Dir?!», fragte sie ihn mehrfach, während ich genervt daneben stand. Copperfield brüllte unbeirrt weiter – weil er kein Schokobrötchen von mir bekommen hatte. Die Frau empörte sich: «Sie sollten ihm zu trinken geben, das arme Kind hat Durst!» Ich brüllte sie unvermittelt an: «Danke für nichts! Er hat grad schon getrunken!» MIT_MIR_NICHT!

The best ist yet to come

Ich bin jetzt 40. Siebeneinhalb Jahre Erfahrung als Mutter mit durchwachten Nächten sind auf meinem (etwas müden) Buckel. Drei Jahre Selbständigkeit liegen hinter mir. Zwölf Jahre Beziehung habe ich gepackt, mit allen Höhen und Tiefen. Mein Mann und ich sind heute ein Dreamteam. Die Kinder sind aus dem Gröbsten raus, das Haus ist gebaut, die Firma floriert. Die nächsten zehn Jahre möchte ich ernten, was ich gesät habe. WEIL_ICH_ES_KANN. Und weil ich es mir verdient habe. Ja, ich freue mich auf die nächsten zehn Jahre – weil ich sie zu meinen besten machen werde.

Wie bereits erwähnt will ich den Blog neu ausrichten bzw. einige Weichen neu stellen. Ich habe mich gefragt, was ich euch bieten kann, abseits vom Mama-Talk. Worin bin ich gut, was macht mich aus? Was kann ich euch weitergeben?

Und mir ist klar geworden: genau das ist mein Kapital, nämlich meine Zuversicht und meine Stärke. Ich bin erfolgreich. Ich habe die Gabe, andere zu motivieren, vom Hocker zu hauen.
Ich bin kein Coach, weder professionell noch handgestrickt. Aber wenn ich es schaffe, einen Funken Inspiration oder Motivation auf euch zu übertragen, dann ist das doch schon mal was! Denn ich bin überzeugt: Glück ist ansteckend. Und Glück, das man teilt, vermehrt sich. Deshalb gibt es hier auf dem Blog neben den Mamathemen in Zukunft mehr Tipps und Tricks, wie man erfolgreich wird. Deal?

 

Ein graues Haar
Wieder geht ein Jahr
Alles Gute, danke, klar
Immer noch ein Grund zu feiern
Erst recht mit grauem Haar
Wir feiern jede neue Falte, die nötig war
Jedes allzu früh ausgefallene Haar
Wir feiern jeden guten Vorsatz, ein hübscher Brauch
Und jeden guten Ansatz, ob Glatze, ob Bauch
(Pur, Ein graues Haar)

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

4 thoughts on “40 und Midlife-Crisis? Mit mir nicht!

  1. Oh ja, Deine Gabe zu motivieren kann ich gerade bestätigen. Ich bin seit einem halben Jahr 40 und hadere gelegentlich noch mit der Zahl, aber Deine positive Sicht ist ansteckend. „Mit mir nicht“ kann ich auch viel besser sagen als mit 30! In diesem Sinne alles Gute für Dich und happy 40!
    LG Svenja

  2. Das ist eine super Idee. Ich bin ja auch schon 40 (ok bald 42, grins) und solche Tipps finde ich sehr gut. Toll was Du alles schon erreicht hast, mach weiter so. Liebe Grüße, Nicole.

  3. Sehr schön! Habe die 40 zwar noch nicht geknackt, aber ich kann das, was du schreibst trotzdem bestätigen. Vermutlich hat jedes Lebensjahrzent so ein wenig seine Eigenheit. Freue mich auf mehr von dir ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.