Meno, Pause! Oder: Ich hätte gerne die 41 bitte

Letztes Jahr feierte ich zum runden Geburtstag im März eine Riesenparty. Was hatte ich mich auf das neue Lebensjahrzehnt gefreut! Endlich angekommen in den 40ern, der Blütezeit meines Lebens! Die Kinder aus dem Gröbsten raus, ich erfolgreich im Job, die Swiss Blog Family auf Kurs. Mit beiden Füssen felsenfest auf dem Boden verankert. 40 rocks for Mama on the rocks!

Indes verläuft es gesundheitlich grad echt bescheiden. Es ist, als hätte mein Körper mit der 40 einen Schalter umgekippt. Klar, Wehwehchen gibt‘s immer. Aber auch ohne ärztliche Diagnose weiss ich, dass ich ein Karpaltunnel-Syndrom an der rechten Hand habe. Regelmässig wache ich nachts mit stechenden, brennenden Schmerzen in der Hand auf. Ich schlafe jetzt mit einer Schiene, um das Handgelenk ruhig zu stellen. Die Ameisen in der Hand bleiben, aber der Schmerz ist ertragbar.

Der Körper spielt verrückt

Im August letzten Jahres bekam ich eine Cheilitis, eine Entzündung der Lippen, die sich über beide Wangen ausbreitete. Ich machte sämtliche dermatologischen, allergologischen Abklärungen durch und stand am Ende mit der Diagnose Atopische Dermatitis da. Die Medikamente vertrage ich nicht – als eine der Nebenwirkungen kam es sogar zur Alkoholallergie. Und das bei mir! Überhaupt vertrage ich plötzlich keine Pflegeprodukte mehr im Gesicht. Und auch keine Schminke. Früher ging ich nie ungeschminkt aus dem Haus. In den Karibikurlaub im Februar nahm ich gar nicht erst Schminkutensilien mit. Seit August nehme ich bei Aufflammen des Ausschlags widerwillig Kortisoncreme. Und es ist kein Ende in Sicht.

Die ungeschminkte Wahrheit: Mit fast 41 beim Abendessen auf dem Kreuzfahrtschiff. Eigentlich gefalle ich mir auf dem Bild ganz gut.

Die Hormone

Und dann steht plötzlich mein 41. Geburtstag vor der Tür und ich denke laut: MOOOOMENT. Soooo habe ich mir das mit den 40ern nicht vorgestellt. Denn: Meine Mens hat ausgesetzt, ich bin seit fast drei Wochen überfällig und definitiv nicht schwanger. Ich google «Menopause mit 40», und die Erkenntnis haut mir links und rechts eine runter. Die Menopause findet üblicherweise um die 50 statt, die Vorläufer können aber mit 40 beginnen. Dazu gehört, dass sich der Zyklus verändert, unregelmässiger, stärker, schwächer wird oder auch mal ganz ausbleibt. Und genau so ist es bei mir.

Ausserdem habe ich seit einigen Monaten manchmal grundlos Angstgefühle und spüre eine innere Unruhe, ich bin rasch müde und erschöpft. Ich bin sehr vergesslich geworden und muss ALLES notieren. Oh und meine Harnblase war auch schon mal kontrollierter. Und meine Haut, meine Haut macht einen auf Hannibal Lector.

Und während ich langsam ins Grübeln komme, ob das alles irgendwie zusammenhängt, realisiere ich plötzlich, dass ich in den letzten zwölf Monaten 10 Kilo zugenommen habe. Zehn!!! Dabei habe ich im Herbst mit Fitness angefangen und esse auch nicht mehr als sonst. Dieses Hitzegefühl in den Wangen die letzten zwei Wochen – könnten das Hitzewallungen sein, auch wenn ich nicht schwitze?

Sorry, das muss jetzt sein:

Vertammisiech.

Es fällt mir wie Schuppen von den Augen, dass das alles irgendwie zusammenhängt. Was ist bloss mit meinem Hormonhaushalt los?! Bin ich in der (Prä-)Menopause oder kann das weg? Eine von 100 Frauen kommt mit 40 in die Menopause. Da gewinne ich doch lieber im Lotto!

Der Termin beim Gynäkologen ist gemacht. Und irgendwie hoffe ich ja, dass er etwas findet, was die Hautprobleme, die Gewichtszunahme, die Stimmung erklären kann. Auch ohne Menopause. So oder so heisst es am Sonntag aber: 41 rocks for Mama on the rocks!

 

Habe ich Leserinnen, die in einer ähnlichen Situation sind bzw. ähnliches erlebt haben? Bin ich auf dem Holzweg mit meiner Hypothese? HELP!

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

25 Gedanken zu „Meno, Pause! Oder: Ich hätte gerne die 41 bitte

  1. Liebes, ich drück Dich mal und hoffe, dass der Doc Dir helfen kann! Der macht bestimmt einen Hormonstatus und könnte ggf auch mal die Schilddrüse checken.
    Auf dem Blog 40something war Menopause kürzlich auch Thema glaube ich.
    Rasche Linderung wünsche ich Dir!

  2. Also bei Müdigkeit und Gewichtszunahme musste ich auch sofort an die Schilddrüse denken. Vielleicht ist diese Diagnose ja nicht so schlimm wie Menopause. 😁

  3. Genau sagen ob Du in der Menopause bist oder nicht, das kann ich nicht, aber auch ich habe seit etwa 40 diese Symptome (außer das meine Regel noch kommt, allerdings mal früher, mal später). Auch ich denke das ich in der Menopause bin. Meine Mutter kam auch schon in diesem Alter rein. Liebe Grüße, Nicole G

    1. Liebe Nicole
      Vermutlich ist es bei mir das selbe, d.h. der Start der Wechseljahre mit verzögerten Zyklen. Ich war doch eben noch so jung… oo
      Darauf ein Glas Prosecco.
      LG
      Séverine

      1. Ja ich war auch eben noch so jung und jetzt nächsten Monat schon 43 :-/. Prost (stößt mit Saft an, trinkt keinen Alkohol). Liebe Grüße, Nicole G

  4. Meine Gebärmutter holpert und stolpert schon seit der Geburt des Kurzen. Und mir wachsen Haare im Gesicht, damit könnte ich bald im Zirkus auftreten…
    Ein grosses Blutbild mit Hormonstatus kann sicher nicht schaden.
    Und Regel Nummer eins nicht vergessen: NICHT GOOGELN!

    1. Liebe Katharina
      Naja bei mir ist es ja noch vertrackter, weil ich beruflich dieses gefährliche medizinische Halbwissen habe. Da fühlt man sich eh die ganze Zeit krank.
      Aber die Haare im Gesicht sieht man Dir imfall nicht an. Oder mein Skype ist kaputt 😉
      LG
      Séverine

  5. Als Ü40 kann ich mit dir mitfühlen, aber vielleicht haben deine Symptome auch andere Ursachen.

    Finde gut, dass du das checken läßt.

    Party on am Wochenende.

    Bei mir sind noch keine bewußten Anzeichen der Menopause zu spüren. So pünktlich hätte ich gern während der Familienplanung meine Tage bekommen.

    lg Anja

    1. Liebe Anja
      Ja, genau dieses „vielleicht ist es was anderes“ macht mich etwas nervös. Aber nur ein wenig. Rational betrachtet (haha) denke ich, es MÜSSEN die Hormone sein. Mal schauen, was der Arzt meint. Aber ich werde Deinen Tipp beherzigen udn kräftig feiern am Wochenende. Mit Tee und guter Laune 😉
      LG
      Séverine

  6. Liebe Séverine,

    jetzt fühle ich mich als ganz stille Leserin doch mal angestoßen, etwas zu schreiben.

    Es gibt eine Bloggerin, die ganz offen über die Menopause schreibt, da sie mit Anfang 40 schon mitten drin ist: https://www.nowshine.de

    Und es gibt ein wundervolles Buch zum Thema Menopause: „Feuerzeichenfrau“ von Julia Onken, einer schweizer Therapeutin. Mir hat das Buch sehr geholfen, mich mit all den körperlichen Symptomen zu vertragen, die mich phasenweise sehr heftig plagten. Ich möchte dir das Buch von Herzen empfehlen. Es wurde zwar schon vor über 20 Jahren von ihr geschrieben – ist aber immer noch brandaktuell und wird ständig wieder neu aufgelegt.

    Die Schilddrüse checken zu lassen ist wichtig! Etliche Frauen haben Probleme damit.

    Du bist nicht alleine in all den Veränderungen. Jede Frau muss durch diese Phase durch. Wir können uns alle gegenseitig Mut machen, dass die Wechseljahre kein Drama sind sondern „Jahre des Wechsels“. Da passiert etwas mit meinem Körper und das ist gut so. Auch wenn ich es manchmal ziemlich heftig finde 😉

    Alles Liebe und viel Kraft und Mut

    Liebe Grüße aus Norddeutschland
    Christina

    1. Liebe Christina, Danke Dir, das sind sooo tolle Tipps! Aber es ist schon merkwürdig, auf der einen Seite sind es „Jahre des Wechsels“, auf der andere Seite habe ich doch eigentlich das Gefühl, im Leben angekommen zu sein….? Das ist genau so verwirrend wie damals in der Pubertät. Langweilig wird es im Leben garantiert nicht..
      ganz liebe Grüsse
      Séverine

  7. Liebe Séverine!
    Eins gleich vorweg: auf dem Foto siehst Du BOMBE aus!!! 👌🏻
    Dieses Hormonchaos ist und bleibt dabei natürlich verdammter Mist und ich wünsche Dir von Herzen, dass das durch einen Arzt reguliert werden kann. Da gehst Du ja hin und nimmst die Dinge in den Griff – wie wir 40jährigen das nunmal machen, mit dem festen Grund unter beiden Füßen: da rocken wir, die so richtig mitten im Leben stehen, auch solche Krisen! TSCHAKKA!
    Ich drück Dich!
    Liebste Grüße
    Kira

    1. Liebe Kira, ich musste so lachen, als ich Deinen Kommentar las. Wir zwei müssen echt mal zusammen einen trinken gehen, sister! Ganz liebe Grüsse, Séverine

  8. Liebe Séverine,
    du siehst ungeschminkt genauso toll aus wie mit Make-Up 🙂
    Hormonchaos ist immer natürlich nicht gut, aber vielleicht kommt das ja über die Zeit. Ich erinnere mich, dass ich mit 12 auch Hormonchaos hatte – und das hat dann so 10 Jahre gedauert, bis dass alles flüssig gelaufen ist. Im Grunde genommen bist du also einfach wieder in der Pubertät.

    Ganz liebe Grüße und fühl dich dick umarmt.
    Carola

    1. Liebe Carola, Hach das geht natürlich runter wie Öl.<3 Du wirst lachen, aber genau das ist mir gestern auch durch den Kopf: Irgendwie ist es wie Pubertät, nur rückwärts 🙂
      Liebe Grüsse
      Séverine

  9. Liebe Séverine,
    ich drücke dir die Daumen, dass deine Hormone ins Gleichgewicht kommen… oder es was anderes ist als die Wechseljahre. Die können einen echt nerven, aber man kommt schnell dahinter, was einem gut tut und was nicht.
    Ich finde es toll, dass du auch über das Thema schreibst!
    Ganz liebe Grüße, Doro

    1. Liebe Doro, Danke vielmals für Deinen Kommentar! Ich denke auch, dass man gut auf seinen Körper hören muss. Achtsamkeit ist wohl das Zauberwort :-). LG Séverine

  10. Meine Menopause fing schon mit 37 an . Alle deine Symptome kenne ich . Und ich hatte eigentlich noch Kinderwunsch….
    Nach einem hormonstatus weißt du mehr . Dein Arzt kann dir mit Hormonen helfen den Übergang erträglicher zu machen . Es gibt aber auch Homöopathische Mittel ohne Hormone .
    Ichbin jetzt 43 . Total angekommen. Ein schönes Alter . Vor allem wenn man das hormonchaos hinter sich gelassen hat. Lg Bianca

    1. Liebe Bianca
      Mit 37 schon? WOW. Unsere Körper sind echt unglaublich, im positiven Sinn gemeint. Dein Kommentar motiviert mich jedenfalls sehr, danke dafür!
      LG
      Séverine

  11. Hallöchen!

    Meine Mutter war mit 39 in den Wechseljahren, was dann allerdings mit Medikamentewn rausgezögert wurde. Ich hatte 2021/2013 6 Monatre Dauerblutung. die wurde dann gestoppt um 1 woche später mich fast verbluten zu lassen. Also Ausschabung seitdem habe ich keine Tage mehr und erste Hinweise deuten auf die Wehcseljahre hin und ich werde nächste Woche 39.

    LG Anne

  12. Huhu!
    Oh weh, bei mir steht die 40 quasi vor der Tür 🙈 Aber warte mal den Hormontest ab, das Internet sagt viel… Und wäre die Menopause so schlimm? Dann hast du mit 50 wieder Ruhe und rockst das Leben weiter 🤗

    Liebste Grüße
    Isa

  13. Hallo,

    also ich habe mich zum Teil in dem wiedererkannt, was du so erzählst und dachte bisher es geht nur mir so, von daher war es ein richtiges Aha-Erlebnis! Bei mir schwellen im Sommer bei Hitze die Knöchel und Füße an (wie damals bei meiner Oma, Hilfe!) und ich fange schon an, mich an Kompressionsstrümpfe zu gewöhnen! Und die zehn Kilo sind bei mir auch seit den letzten 12 Monaten drauf und wollen nicht mehr verschwinden, trotz intensiver Salatwochen und viel Fitness! Bei mir stehen aktuell auch gerade Tests für die Schilddrüse an und ein Hormonspiegel (hab ich schon die Hitzewallungen erwähnt?). Ich denke, wir Frauen mit 40 sind da nicht alleine und wir machen einfach weiter das Beste draus, wie immer!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    1. Liebe Sabine, oh nein, wir sitzen im selben Boot….!! Es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine ist, sondern alles irgendwie natürlich und somit auch (zähneknirschend) ok ist. Danke für Deinen Kommentar, ich habe mich sehr gefreut, von Dir zu hören! LG Séverine

Kommentar verfassen