1000 Fragen an mich selbst Teil #14

Auf dem Sprung in den Kurzurlaub ins Familotel Feldberger Hof (juhui!), schreibe ich last Minute noch schnell meine Antworten 261-280 auf:

261. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?

Über Filme und Serien, übers Bloggen – und über meine Kinder.

262. Kannst du leicht Fehler eingestehen?

Njoaaaaa es geht so, es fällt mir schon schwer. Aber ich tue es.

263. Was möchtest du nie mehr tun?

Ski fahren finde ich ganz schlimm. Und Integralrechnung.

264. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?

Wenn ich arbeite, bin ich ausgeglichen. Mit den Kindern schwanke ich zwischen aufgekratzt und tiefenentspannt.

265. Sagst du immer die Wahrheit?

Wer immer die Wahrheit sagt, hat ein schweres Leben. Ich denke, die gesunde Mischung macht’s. Und man muss ja nicht lügen, nur weil man nicht ganz die Wahrheit sagt.

266. Was bedeutet Musik für dich?

Musik fängt Stimmung ein, macht glücklich, spiegelt Traurigkeit, tröstet. Musik ist Emotion. Copperfield wünscht sich vor dem Schlafen gehen immer ein Gutenacht-Lied. Das finde ich schön.

267. Hast du schon einmal einen Weinkrampf vorgetäuscht?

Nein. Meine Weinkrämpfe sind immer echt. Siehe auch Frage 265.

268. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?

Ich mag beides.

269. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?

Da fällt mir spontan grad keiner ein. Ich glaub, ich habe mir alles verziehen, was es zu verzeihen gäbe.

270. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selbst nicht?

Ich empfinde keine Verliebtheit, die ich nicht verstehe.

271. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?

Ja. Der Tod und das Sein beschäftigen mich.

272. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber sehr unsicher?

Ja, ich bin nicht in jeder Situation so selbstsicher, wie ich generell wirke. Meine offene herzliche Art wird oft mit Selbstsicherheit gleichgesetzt. Das ist ein Trugschluss, auch wenn ich sagen kann, dass ich oft in mir selbst ruhe.

273. Bist du autoritätsgläubig?

Ja. Ich glaube an Hierarchie, denn sie verhindert Chaos. Allerdings bedeutet das nicht, dass ich mich zwangsläufig einfach einer höheren Autorität beuge.

274. Bist du gern allein?

Ja. Ich bin viel zu selten allein.

275. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?

Ich spiele wieder ein Instrument (Klarinette). Generell finde ich hier aber das Wort „durchgesetzt“ doof. Es war keiner dagegen, warum auch?

276. Welchen guten Zweck förderst du?

Ich spende für Ärzte ohne Grenzen und Terre des femmes.

277. Wie sieht dein Traumhaus aus?

Ich wohne schon in einem Haus und das gefällt mir ganz gut. Ein Swimming Pool mit Poolboy wäre aber cool.

278. Machst du leicht Versprechungen?

Wenn ich etwas verspreche, dann versuche ich auch, das zu halten. Deshalb überlege ich mir zweimal, bevor ich Versprechungen mache. Ich bin in der Tat sehr gewissenhaft.

279. Wie weit gehst du für Geld?

In Kilometern????

280. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?

Ich denke nicht. Ich bin eher konsensbehaftet. Ich versuche aber schon auch, meine Meinung durchzusetzen.

 

 

Mehr gibt es wie immer bei Pinkepank.

Und jetzt tschüss, wir urlauben jetzt! 🙂

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.