Kein Weg zurück

Das stimmt so simpel natürlich nicht. Sehr oft gibt es in der Tat DOCH einen Weg zurück. Man kann zum Beispiel zu einem früheren Arbeitgeber zurückkehren, vielleicht sogar in einer besseren Position, so wie es mir in meiner bisherigen Karriere weiterlesen…

Und plötzlich stehst Du mit der Diagnose da

Beginn der Menopause. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie erleichtert und gleichzeitig geschockt ich bin. Ich hatte ja vor kurzem hier darüber berichtet, dass meine Hormone offenbar völlig verrückt spielen, mein Zyklus Samba oder eben auch nicht tanzt, weiterlesen…

Ich und meine iCloud

Vor kurzem traf ich eine Freundin zum Business-Lunch. Sie ist wie ich selbständig und hat Angestellte. Sie ist meine Sparring Partnerin und wir tauschen uns immer wieder mal über Geschäftliches aus, auch wenn unsere Berufsfelder komplett divergieren. Während des Gesprächs weiterlesen…

Meno, Pause! Oder: Ich hätte gerne die 41 bitte

Letztes Jahr feierte ich zum runden Geburtstag im März eine Riesenparty. Was hatte ich mich auf das neue Lebensjahrzehnt gefreut! Endlich angekommen in den 40ern, der Blütezeit meines Lebens! Die Kinder aus dem Gröbsten raus, ich erfolgreich im Job, die weiterlesen…

#1000 Fragen: I am Written History

Über die Jahre habe ich zig Bücher angesammelt, in denen man selber ausfüllen kann, wer man ist, wo man herkommt, wo man hinwill. Eine Art Tagebuch mit gezielten Fragen, die Antworten sind dann festgehalten für die Ewigkeit, wenn die Enkelkinder weiterlesen…

Was diese Frau so alles trieb… im 2017

(Fragt ihr euch eigentlich seit Jahren, was dieser Titel bei mir auf dem Blog am Ende des Jahres soll? Dann kennt ihr den Film «Was diese Frau so alles treibt» mit Doris Day nicht. Unbedingt nachholen!) Ein weiteres Jahr neigt weiterlesen…

Warum ich bin, was ich bin

Die Familie, Freunde, Beziehungen, soziale Begebenheiten – das alles prägt uns. Alles, was wir erleben, hat einen Einfluss darauf, wie wir uns weiter entwickeln. Wir verändern uns über die Jahre. Aber über allem steht der Charakter, denn der macht aus, weiterlesen…

Klammes Herz

Es gibt diese eine Szene aus meiner Kindheit, die ich nie vergessen werde. Ich muss ungefähr fünf Jahre alt gewesen sein. Zuhause lief der Fernseher. Es war ein auch schon für damalige Zeiten alter Film, ungefähr aus den 1960er Jahren. weiterlesen…

Momente für die Ewigkeit

Ich höre ihn oft, diesen Satz: «Du musst die Kinder geniessen, so lange sie noch klein sind.» Es ist dieser wissende, leicht melancholische Unterton, der mich jeweils ungewollt ein wenig provoziert, mich in eine Ecke treibt, wo ich nicht gerne weiterlesen…

Bucket-List-einhalb

Am 1. Januar habe ich meine Bucket List für 2017 veröffentlicht. Lebe lieber heute denn morgen! Eigentlich wollte ich nämlich 2017 die Reise nach Rom in Angriff nehmen und habe dafür auch Geld auf den Geburtstag geschenkt gekriegt. Und nun weiterlesen…