viele Kinder

Eifersucht unter Geschwistern

LadyGaga vergöttert ihren kleinen Bruder. So sehr, dass wir sie regelrecht bremsen müssen, damit sie ihn nicht zu fest knutscht oder an seinen Armen und Füsschen zieht. Was dann wiederum dazu führt, dass sie eine ihrer berühmt-berüchtigten Beleidigt-Szenen hinlegt. Ich kenne niemanden, der so oft beleidigt ist wie unsere Grosse. Ist das ihre Art, Eifersucht zu zeigen? Nach dem Motto: »«Hey, beachtet mich jetzt!?» Das zieht sich nun schon seit einigen Monaten so durch, also auch schon vor Copperfields Geburt. Eifersucht unter Geschwistern wird uns wohl noch eine Weile begleiten.

Die Enthronung des/der Erstgeborenen

LadyGaga ist jetzt viereinhalb Jahre alt und plötzlich grosse Schwester. Das verlangt ihr viel ab, da sich plötzlich nicht mehr alles nur um sie dreht. Plötzlich muss sie zurückstehen. Helfen. Warten. Sie ist entthront. Aber es klappt erstaunlich gut, wie ich finde. Die Geheimformel bisher: Wir integrieren sie, wo es nur geht. Zu Beginn durfte sie zuhause beim Windelwechsel bereits Wecesin auf den Nabel pudern, was sie mit Inbrunst tat. Wenn sie will, darf sie ihren Bruder füttern, und auch die Windel hat sie ihm mit unserer Hilfe schon zweimal gewechselt. Sie sucht alle Kleider für ihren Bruder aus. Sie versucht auch schon, ihn anzuziehen, gibt dann aber auf, wenn es nicht klappt (und es klappt nicht). Sie hat also Respekt vor dem kleinen Babykörper und stellt Coppperfields Wohl über ihren Wunsch, ihn wie eine Puppe anzuziehen. Ich kann mich also auf sie verlassen. Bereits klippt sie die Druckknöpfe bei Body und Strampler zu.

Eifersucht unter Geschwistern
Das Thema “Eifersucht unter Geschwistern” wird uns wohl noch eine Weile begleiten – Photo by Ben Wicks on Unsplash

Ihre Spielsachen mistet sie aus und sagt: «Das isch für min Brüeder!» Er muss überall mit dabei sein. Sie ist auch nicht (offenkundig) eifersüchtig, wenn ich knuddelnd mit ihm auf dem Sofa liege. Dafür nimmt sich der Papi ganz viel Zeit für sie. Sie lacht und kreischt viel. Sie wirkt glücklich. Manchmal bringe ich sie ins Bett, manchmal mein Mann. Wie es halt gerade passt. Und für LadyGaga scheint es zu passen. Wir sind also alle sehr ausgeglichen, wie ich finde. Auch ist mir aufgefallen, dass meine Tochter generell viel mehr und freiwillig im Haushalt hilft, seit ihr Brüderchen auf der Welt ist. Sie versteht also, was um sie herum passiert und dass sie gebraucht wird. Ich bin sehr stolz auf sie und dass ich mich so auf sie verlassen kann.

Wir lernen Eifersucht unter Geschwistern kennen

Dennoch, bei allem Weichzeichner: LadyGaga IST eifersüchtig. Das äussert sich in zum Teil irrwitzigen Diskussionen:

  • Wenn Besuch kommt, wird genau beobachtet, wie viel Aufmerksamkeit wem zuteil wird. Kriegt LadyGaga nicht ebenfalls ein Geschenk, ist Ärger vorprogrammiert.
  • Gestern Abend eine halbstündige Diskussion beim Zubettgehen, weil der Papi sie heute Morgen alleine in die Krippe bringt und ich sie nur abholen komme. Sie möchte, dass wir frühmorgens zu viert in die Krippe gehen. Als ich erkläre, dass ich jeweils nachts aufstehe und Copperfield füttere und deshalb am Morgen nicht schon so früh mit Baby aus dem Haus kommen kann, heult sie: «Copperfield motzt immer und denn hesch Du kei Zyt für mi!». Ich kann sie nur mit Mühe und Not trösten. Da ist also noch viel Arbeit für uns drin.
  • Auch beim Zubettgehen, anderer Tag: LadyGaga reklamiert, dass sie ins Bett gehen muss, während Copperfield im Wohnzimmer im Laufstall liegt. Sie ist beleidigt und beruhigt sich erst, als ich verdeutliche, dass ihr Bruder den ganzen Tag schläft und einfach noch einen anderen Tagesrhythmus hat. Ausserdem zeige ich ihr immer wieder und wieder auf, was sie dafür schon alles darf, was das Baby nicht darf (Schokolade essen, im Garten spielen…)
  • Wir baden Copperfield zum ersten Mal gemeinsam im Tummy Tub. Mein Mann lässt warmes Wasser aus der Badewanne ein. LadyGaga heult und heult und kriegt sich nicht ein: Jetzt hat das Baby ihr Wasser und sie kann nie mehr baden (!). Wir sind perplex und zuerst ratlos. Am Ende die einzige Möglichkeit, sie auf den Boden zurückzuholen: Mein Mann geht mit ihr in den Keller und zeigt und erklärt ihr ganz genau, wo das Wasser für alle Leitungen im Haus herkommt. So hat sie verstanden, dass das ganze Wasser im Haus allen Bewohnern gemeinsam gehört. Und nicht das Badewannenwasser nur ihr alleine.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Eifersucht unter Geschwistern wird es bei uns in Zukunft sicher noch mehr geben. LadyGaga ist zwar sehr verständig und hilfsbereit, sie liebt ihren Bruder. Aber sie ist auch die Prinzessin auf der Erbse, die sich nur ungern etwas sagen lässt, sondern selber den Ton angeben möchte. Das ist wohl typisch Erstgeborene. Sie wird jetzt lernen müssen, sich in einer Gruppe einzuordnen. Denn dass der Alltag nicht mehr wie vorher ist, daran führt kein Weg vorbei, kleine Maus. Wir sind stolz auf Dich!

Kennt Ìhr das auch mit dem Beleidigt sein? Habt Ihr Tipps? Wie war das bei Euren Kindern mit der Eifersucht?

Aktualisiert am 6.2.2020

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

4 thoughts on “Eifersucht unter Geschwistern

  1. Ich bewundere eure Geduld und Langmut.Ich glaube so sanft war dieser Übergang bei uns nie. Allerdings habe wir uns natürlich auch bemüht niemanden "hinten runter fallen zu lassen".
    Ich habe irgendwann gemerkt,dass es wichtig war dem Großen auch die Stellung des Großen zukommen zu lassen und ihm zu zeigen,dass ich sehr froh bin ihn als Hilfe und Selbständige kleine Persönlichkeit zu haben im Gegensatz zum hilflosen Baby.Jeder muss seine Stellung in der Familie erst wieder finden.Selbst Mutter und Vater.Und selbst dann werden die Eifersüchteleien weitergehen und die Ärgereien.Thats life.Aber trotz allem Stress ein sehr schönes und lebenswertes!:))
    Liebe Grüße Lilli

  2. Da wir ja gerade in dieser Phase sind, in der alle die 2. Babys kriegen und mir das bisher JEDER bestätigte, sag ich nur: Geduld. Und zwar so lange, bis die Große sich nicht mehr genau erinnert, dass es eine Zeit vor dem Baby gab. In der Regel sind das um die 4 Monate. Danach kommt es dann bald zu den regulären Geschwisterstreitigkeiten. Aber das ist was anderes. Es hilft etwas, die Große mithelfen zu lassen – Fläschchen geben, beim Wickeln etc. Der Peak der Eifersucht ist wohl so um die 8 Wochen nach Geburt.
    Bei uns gabs dann noch eine positive Überraschung: Seit das Baby Obst- und Gemüse ist, will die Große das auf einmal auch haben. So ist das mit der Eifersucht…
    Und was ich immer mal wieder mache: Einen Nachmittag nur die Große und Mama – nicht zu Hause, sondern irgendwas, dass sie machen will. Ohne Baby. Baby ist dann in der Kita oder bei Oma.
    Am Anfang sind die Tage schon recht anstrengend mit beiden Kindern allein, aber da gewöhnt man sich recht zügig dran. Noch 2 Wochen und das klappt wunderbar – bis auf so ein paar Trotzanfälle.
    Mein persönlicher Tipp: Singen! Kinderlieder. Wenn einer oder beide schreien – einfach singen, bis sie aufhören. Hilft bei uns immer.
    Die Großen müssen jetzt eben recht schnell in die Rolle der Großen hineinwachsen und machen das auch ziemlich gut. Aber sie lernen auch, dass Mama öfter mal vom Baby abgelenkt ist und schneller nachgibt. Da muss man als Erziehungsberechtigter ein bisschen aufpassen, die ziehen einen sonst unbemerkt übern Tisch ;-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.