Glücksmoment

Ende Juni war ich an einem Ärzte-Kongress in Luzern. Dieser Kongress findet jedes Jahr im Juni in Luzern statt. Und ich bin jedes Jahr an diesem Kongress. Das Kongresszentrum ist direkt neben dem Bahnhof und direkt am Vierwaldstättersee. Jedes Jahr gehe ich in einer Pause ans Seeufer und sehe den Enten zu. Und den Schiffen, die herumfahren. Und jedes Jahr denke ich: Ich möchte mit dem Schiff auf dem See fahren. Sogar auf meiner Bucket-list ist diese Fahrt auf dem Vierwaldstättersee – einfach damit ich es nicht vergesse. Und weil ich es nie schaffe.

Ich war schon auf dem Vierwaldstättersee. Irgendwann früher einmal, ohne Kinder. Es ist schon lange her.

Auch diesmal sass ich in einer Kongresspause am Seeufer.

Und plötzlich machte es KLICK.

Ich stand auf, ging zum Pier und suchte den Ticketstand.

«Ein Ticket bitte.»

«Wohin wollen Sie denn?»

«Keine Ahnung, wohin es halt gerade geht.»

«Na in dem Fall können Sie direkt eine Fünfstundenrundfahrt buchen.»

«Äh. Nein so lange dann doch nicht. Was geht sonst noch?»

«Dann rüber zum Bürgenstock, das dauert eine Stunde hin und zurück.»

Schon nach kurzer Zeit sass ich auf der Terrasse des Schiffs, zusammen mit zahlreichen Touristen, und blickte dem Bürgenstock entgegen. Ich sass da ganz alleine für mich an einem Schattenplatz direkt an der Reling und liess die Schweizer Heidi-Idylle (ja, ich WEISS, dass Heidi nichts mit dem Vierwaldstättersee zu tun hat! Aber trotzdem) auf mich wirken. Ich genoss den Fahrtwind und die innere Stille und Ruhe. Es war einfach wunderschön.

Auch wenn ich etwas müde aussehe, es war ein Moment des Glücks, eingefangen auf einem Selfie:

Wir sollten viel öfter aus dem Alltag ausbrechen und einfach TUN, was unser Herz begehrt. Kein MORGEN. Kein BALD. Kein SPÄTER. J.E.T.Z.T ist der Moment, der zählt.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Ein Gedanke zu „Glücksmoment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.