Und zack – Schnuller weg

Copperfield hat gerade seine erste Magen-Darm-Grippe hinter sich. Heute Morgen hatte er noch über 40 Grad Fieber und war ein Häuflein Elend. Beim Mittagessen stritten sich LadyGaga und ihr kleiner Bruder aber bereits wieder wegen irgendetwas. Plötzlich stichelte LadyGaga im Sing-Sang-Ton: «Du bist ein Baby!»

Copperfield war total empört. «Ich. Bin. Kein. Baby!», brüllte er wütend mit Schnuller im Mund. Er schaute mich mit Zornesfalten im Gesicht an und wollte meine Unterstützung.

«Naja…», druckste ich herum. «Also ehrlich gesagt, Copperfield: Nur Babys benötigen einen Schnuller.»

Wenn Blicke töten könnten.

Copperfield griff sich an den Mund, nahm den Schnuller und legte ihn demonstrativ neben sich ab.
«Ich bin kein Baby. Ich bin ein Junge!»



(so ratterte es in meinem Kopf)

«Also Copperfield. Ich finde das super von Dir. Gibst Du Deinen Schnuller wirklich ab? Dann können wir den gleich dem neuen Nachbarsbaby schenken. Und Du kriegst zur Belohnung von uns ein Geschenk. Was wünscht Du Dir denn?»

Er überlegte kurz, dann strahlte er. «Einen Töff!»

Nachmittags ging es meinem Sohn viel besser und er fuhr begeistert und voller Tatendrang und ohne Fieber (es waren am Morgen ja auch nur 40,6 Grad gewesen, tsssss….) mit dem Papa einkaufen. Und kam mit einem Spielzeug-Motorrad zurück. Okayyyy… das ging jetzt aber schnell!? Ob das klappen würde?!

Wir verloren kein Wort über den Schnuller.

Abends beim Zubettgehen das gleiche Szenario. Wir lasen zwei Bücher. Wir spielten. Wir kuschelten. Keiner sprach vom Schnuller. Und ja, mein Sohn ist total süchtig nach dem Ding. Copperfield war unruhig beim Einschlafen und brauchte mich zum ersten Mal seit Ewigkeiten zur Einschlafbegleitung.

Aber: Er schläft jetzt ohne Schnuller.

Zack, einfach so.

Jetzt sitze ich hier und grinse still vor mich hin. Die menschliche Psyche ist faszinierend. Als nächstes nehmen wir die Windel in Angriff. Und LadyGaga kriegt eine Taschengelderhöhung.

6 Gedanken zu „Und zack – Schnuller weg

  1. Super! Ähnliche Geschichte bei uns: Babys dürfen keine Schokolade essen… Also will man natürlich kein Baby mehr sein. Das war mit ca. 2,5 Jahren und auch sehr spontan und ungeplant.

  2. Hm, ich bin ja immer skeptisch wenn man behauptet das man ein Baby ist oder ähnliches, nur weil man z.B. noch den Schnuller braucht oder nicht bei anderen schlafen möchte usw. Versteh mich da bitte nicht falsch, aber ab & zu kann sowas auch nach hinten los gehen. … Aber mich freut es, dass es bei euch gut geklappt hat! <3 …

    Lg Nicky

    1. Liebe Nicky, ich verstehe Deinen Einwand sehr gut, so war es aber gar nicht gemeint. Es passte einfach wirklich grad. Wir haben Copperfield nicht ausgelacht oder klein gemacht. Wir haben ihn spielerisch (wirklich!) provoziert – und es hat voll geklappt :-).
      ich würde ihm nie sagen: “Sei kein Baby! Nur Babys weinen!” oder eben “Wenn Du Dich das und das nicht getraust, bist Du ein Baby”. Das finde ich Misshandlung bzw das Aufrechterhalten eines grundfalschen Rollenprofils. Kinder unter sich argumentieren aber häufig so.
      LG
      Séverine

Kommentar verfassen