Gründe für das Fläschchen gibt es viele

Nach meinem Babyblues-Post über das Stillen, hier nun meine Top Ten, meine (nicht ganz ernst gemeinten) 10 guten Gründe für das Fläschchen:

  1. Whiskey, Champagner und Wein. Endlich kann ich wieder Alkohol trinken!
  2. Ich muss meine Brüste nicht überall in der Öffentlichkeit auspacken, Sorry, aber das hätte ich auch dann nicht tun wollen, wenn ich stillen könnte. Somit wäre der Stress für mich da vorprogrammiert gewesen. So aber kann ich viel besser planen, wenn ich mit Baby unterwegs bin. Thermoskanne und gut is.
  3. Fläschchenmilch «fueret meh» (Schweizerdeutsch für: sättigt mehr). Ich kann also schneller wieder durchschlafen, weil das Baby K.O. und länger am Verdauen ist.
  4. Die Ernährung ist nicht von mir alleine abhängig. LadyGaga kann ihrem Bruder das Fläschchen ebenso geben wie mein Mann oder jede Person, die unser Haus betritt und eigentlich nur kurzes Baby-Seeing machen will. Oder der Klempner. In der Zeit kann ich zum Beispiel bloggen. Oder twittern.
  5. Ich kann das Haus ohne Baby verlassen, weil die Milchbar ja auch zuhause bleibt. Ich bin unabhängiger!
  6. Keine Still-BHs. Das alleine sind 10 Gründe für das Fläschchen wert.
  7. Keine Hormonachterbahn mehr. Jetzt kann ich mir eine neue Brille kaufen gehen, da die Hormone ja auch die Sehstärke beeinflussen und ein Brillenkauf so wenig sinnvoll gewesen wäre.
  8. Ein Fläschchen wird ex und hopp getrunken, ganz im Gegenteil zur Brust, wo Copperfield immer wieder einschläft. Wer schnell trinkt, hat aber auch einen Milchflash nachher. Und. Das. Sieht. So. Süss. Aus!
  9. Meine Brüste leiern nicht noch zusätzlich zur altersbedingten Gravidität aus.
  10. Last but not least: Keine wunden, entzündeten, prall gefüllten Brüste.

Worauf ich mich am meisten freue? ALKOHOL!!!

Was meint ihr, was fehlt noch auf dieser sicher unvollständigen Liste, was gibt es noch für gute Gründe für das Fläschchen?

Fläschchen beim Schwein
Meine Brustwarzen sehen dank Fläschchen definitiv anders aus – Photo by Greg Ortega on Unsplash

 

Blogpost aktualisiert am 7.2.2020

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

8 thoughts on “Gründe für das Fläschchen gibt es viele

  1. Liebe MamaOTR,
    auch hier noch mal ein Kommentar.
    Wie kann man denn nur darauf kommen, daß Stillen NICHT das Nonplusultra ist? Nur Stillen führt zu einem gesunden, ausgeglichenen Baby.
    Zum Glück ist dem nicht so. Manchmal soll es eben nicht sein. Na und wenn schon? Noch kein Baby ist am Schoppen gestorben. Aber viele NeuMütter haben sich verrückt gemacht und an sich und ihren Qualitäten als Mutter gezweilfelt, nur weil es mit dem Stillen nicht klappt.
    Ich sach dann mal PROST!

  2. Na, ist doch gut wenn Du Dich arrangieren konntest aber deswegen muss man weder den Schoppen noch den Alkohol hochloben. Stillen hat mindestens genau so viele Vorteile und die darf man meist nicht unkommentiert posten weil sich dann sicher wieder jmd betroffen fühlt… also bitte keine Posts mehr dieser Art!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.