Fussball-Kindergeburtstag – I survived dank Verleihkiste von Kinderparties.ch (#Werbung)

Letzte Woche war hier Ausnahmezustand – Copperfield wurde 5. FÜNF! Wo ist bloss die Zeit geblieben….

2018 hatten wir ja einen Piratengeburtstag gefeiert, mit einem Piratenschiff-Kuchen, auf dem ich sitzenblieb (yep). Nach dem grossen Tag bzw. meinem Blogpost dazu bekam ich eine wahnsinnig nette Mail von Vanessa. Die Mompreneurin organisiert professionell Motto-Kindergeburtstage und schlug mir vor, zu meiner Entlastung doch Copperfields fünften Geburtstag mit einer Kostüm-Verleihkiste ihrer Firma Kinderparties zu gestalten. Das Mail war wirklich sehr nett und sehr persönlich formuliert und blieb mir im Gedächtnis. Monate später hatten wir auf Social Media wieder Kontakt, weil sie auch zur Swiss Blog Family kommen wollte, und ich erinnerte mich sofort an sie. Mir war klar: Mit Vanessa will ich zusammenarbeiten. Gesagt getan? Zu dem Zeitpunkt war Copperfield Ninjago-fanatisch, und ich sah vor meinem inneren Auge schon zehn kleine Ninjas bei uns zuhause kostümiert rumturnen. Einige Wochen vor dem grossen Tag meinte Copperfield aber: «Ich will einen Fussball-Kuchen! Und Fussball spielen!» Tjanun. Ninja ade, *heul*.

Aber Vanessa ist Profi und liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Wir verwarfen also das Konzept Ninja schnell und sie stellte mir in einer ersten Mail Vorschläge für eine Fussball-Party zusammen. Wir telefonierten für die Details, und schon war es kurz vor D-Day und eine riesige Verleihkiste stand vor der Tür (das grösste Paket, das ich je per Post erhalten habe!).

Was darin zu finden war, übertraf alle meine Vorstellungen von einem Mottogeburtstag: Fussball-Trikots in blau und rot in zwei Kindergrössen inkl. Schienbeinschoner, Schiedsrichter-Trikots für uns Eltern und die grosse Schwester, rote Karten, gelbe Karten, Trillerpfeifen, Kuchen- und Muffin-Formen passend zum Motto (die will man ja echt nicht extra für den Geburtstag kaufen!), Fussball-Tischdeko, Fussball-Give-Aways, Fussball everywhere! Das Beste aber: Es gab zig Spielvorschläge inkl. allem Zubehör, alles schön organisiert in durchsichtigen Nylonsäckchen verpackt oder als Infoblatt laminiert. Hier eine Auswahl:

Die Party hatten wir für zweieinhalb Stunden anberaumt. Das sollte doch hinhauen?!

Die Realität

Das mitgelieferte Kuchenrezept (Zitrone) ist sehr einfach umzusetzen, der Kuchen sehr luftig. Die Deko kann mitgekauft werden. Sieht mega kompliziert und aufwendig aus, nicht wahr?!

Im Endeffekt habe ich nur einen Zuckerguss gemacht, grün eingefärbt und mit schwarz die Fussballfeldlinien der Kuchenform nachgezeichnet. Done.

Die Fussballfiguren haben wir dann unter den glücklichen Kindern aufgeteilt. Stolz war ich ja ehrlich gesagt schon auf meine Kreation.

Nach dem Kuchen essen wollten die Kinder SOFORT (wirklich S-O-F-O-R-T!!) Fussball spielen gehen. Also flugs das Konzept mit den Aufwärmspielen zuhause umgeworfen, einige Spiele und einen Fussball eingepackt und alle Kinder über ihre Strassenkleidung mit den Trikots versehen. Das sah klasse aus und alle haben aufgeregt mitgemacht.

Gemeinsam gingen wir dann zum Fussballfeld bei der Schule. Und da traf uns die Realität wie ein feuchtes Tuch klatschnass ins Gesicht. Wir dachten ja, naiv wie wir Eltern sind, die Jungs spielen zufrieden Fussball und powern sich dabei aus. Tatsächlich war ich im Fünf-Minuten-Takt damit beschäftigt, die Kinder abwechselnd zu trösten, wenn das Spiel nicht lief wie gewünscht. Ich hatte ja keine Ahnung, dass auch Jungs so ticken!! Ich dachte, die balgen sich und gut ist. Weit gefehlt! Also spielten wir aus dem Kinderparties-Sortiment zur Ablenkung spontan den Staffellauf um die gelieferten 15 Pylonen und verbanden es mit dem Eierlauf mit Bällen. Problem solved, alle Kids waren konzentiert am Balancieren….

Da es doch etwas kühler wurde und die Luft langsam raus aus den Kids war, gingen wir zurück nachhause. Die Jungs wollten nun unbedingt in Copperfields Zimmer und seine Spielsachen sehen. Sie spielten friedlich, also tat ich den Teufel, sie zu stören.

Nach zehn bis fünfzehn Minuten spürte ich doch eine leichte Unruhe in der Gruppe und versammelte die Kinder wieder bei mir. «Habt ihr Lust, euer eigenes Fussball-Trikot auszumalen?» «JAAAAAA!!!», kam mir unisono entgegen. Also packte ich rasch die Trikotvorlagen aus. Dazu gab es Logos von (imaginären?) Vereinen, Klebstoffe und Scheren von Kinderparties.ch sowie Malstifte von uns. Die Jungs waren mit Feuereifer dabei. Hier hätte ich mir einige reale Flaggen zum Ausschneiden gewünscht statt der imaginären Vereinslogos. Als der erste Junge eine Schweizer Flagge von mir als Vorlage gemalt wünschte, war das ja noch einfach. Die Flagge von Bosnien-Herzegowina musste ich dann aber doch googeln. Aber ich bin sicher, während ihr das lest, hat Vanessa diesen Punkt schon in die Tat für zukünftige Fussball-Parties umgesetzt.

Copperfields Kreation <3

Es kam, wie es kommen musste sollte: Ehe ich mich versah, waren die zweieinhalb Stunden vorbei und die Kinder weg. Tschakka!

Fazit

Die Mottobox war eine Riesenhilfe! Ich musste mir im Vorfeld keine Gedanken zur Organisation machen und keine Spiele recherchieren. Für LadyGagas Detektivparty hatten wir im Vorfeld einen ganzen Monat recherchiert und Spiele selber kreiert. Seufz, auch eine Detektivbox führt Kinderparties, siehe aktueller Blogpost von Victoria aka Mamioase. Vanessa, wo warst Du all die Jahre?!?

Box hin oder her, wichtig ist aber, dass man an einem Kindergeburtstag flexibel ist. Es hätte nichts gebracht, die Spiele stur durchzuziehen. Die hohe Kunst des Kindergeburtstags liegt meiner Meinung nach darin, spontan auf die Gemütsschwankungen der kleine Gäste (und des Geburtstagskindes…) reagieren zu können. Und das schafft die Kostüm-Verleihkiste von Kinderparties perfekt. Einfach eine der laminierten Spielideen zücken – ZACK, alle happy! Die Kostüme waren der Hit und die Jungs (und die grosse Schwester) mehr denn begeistert, sich als Fussballmannschaften verkleiden zu können. Die Goalie-Handschuhe waren heiss begehrt! Und der Schiri musste nur sehr selten die rote Karte zücken:


Nach der Party schickt man die ungewaschenen Kostüme und alle Spiele etc. übrigens innerhalb von zwei Tagen per B-Post zurück an Vanessa. Ich musste nichts kaufen, das dann nachher unnütz zuhause rumliegt, sondern habe alles nur geliehen. Ab rund 150 Franken ist man mit einer Motto-Box dabei.

 

Disclaimer: Ich wurde für das Schreiben des Blogposts nicht bezahlt, jedoch wurde mir die komplette Verleihkiste inkl. Give Aways, Deko etc. gratis zur Verfügung gestellt.

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

2 thoughts on “Fussball-Kindergeburtstag – I survived dank Verleihkiste von Kinderparties.ch (#Werbung)

  1. Sehr praktisch! Ich organisiere gerne die Kindergeburtstage meiner Mädels, aber manchmal wird es dann schon etwas stressig. Da wäre es sicher entspannter auf eine solche Verleih-Kiste zurückzugreifen.
    Liebe Grüße, Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.