Übernachtungsparty für Mädchen (10 Jahre)

Zum 10. Geburtstag hat sich meine Tochter eine Übernachtungsparty für ihre Mädchen Bande gewünscht. Ich finde 10 ein gutes Alter für eine solche Pyjamaparty, denn die Mädchen sind schon grösser, selbstständiger und gefestigter. Ich machte mir also keine Sorgen, sondern erfüllte ihr diesen Wunsch. Schliesslich wird man nur einmal im Leben 10! Ich zeige euch im Folgenden, was es für eine Übernachtungsparty benötigt und wie ihr mit dem geringsten Aufwand den grössten Erfolg erzielt. Die Mädchen sind alle heute noch begeistert! (Dass ich als Mutter einer 10-Jährigen nun alt bin, ist eine andere Geschichte….)

Einladungskarten

Es ist eigentlich ganz einfach: Die Mädchen sind zehn und es gibt nichts, was sie mehr begeistert, als selber am Computer die Einladungskarten schreiben zu dürfen. Ich habe meine Tochter also an meinen PC gelassen und sie durfte in Word mit Schriften, Farben und Formen experimentieren. Fertig waren die Einladungskarten!

Auf den Einladungskarten sollte unbedingt stehen, dass die Kinder Schlafsäcke und Kissen mitbringen sollen. Wir haben dann noch Luftmatratzen organisiert.

Zeitfenster für die Übernachtungsparty für Mädchen

Die Party startete um 18:00 Uhr an einem Freitag. Zufälligerweise war auch der Geburtstag an diesem Tag, aber wäre es nicht so gewesen, hätte ich die Party trotzdem am Freitag gemacht. So konnten die Mädchen am nächsten Morgen «ausschlafen». Abgeholt werden oder nach Hause gehen sollten sie am Samstag um 10:00 Uhr.

Das geplante Zeitfenster erwies sich als ideal. So blieb genug Zeit für spielen, feiern und essen, bis ich die insgesamt sechs Mädchen um 21.30 Uhr ins Bett schickte. Natürlich schliefen sie dann nicht gleich, sondern durften noch quatschen, bis um 22:45 Uhr endlich Ruhe im Karton in den Schlafsäcken herrschte.

Am nächsten Morgen wachte ich um 6:30 Uhr auf, weil ich die Mädchen flüstern hörte. «Wunderbar!», dachte ich. Die Mädchen haben richtig lange geschlafen. Es stellte sich dann heraus, dass sie doch schon seit 5:30 Uhr wach gewesen waren… Einige Mädchen wollten weiterschlafen, einige wollten wach sein – das Dilemma der Ferienlager. Wir frühstücken gemeinsam und machten danach ein Brettspiel. Den Morgen liessen wir anschliessend mit einem Film im TV (Netflix) ausklingen.

Spiele für die Übernachtungsparty für Mädchen

Nachdem die Geschenke ausgepackt waren – das ist erfahrungsgemäss immer das erste Traktandum einer Kindergeburtstagsparty, bat ich die Mädchen an den Tisch. Am Nachmittag hatte ich zwei Ladungen Muffins gebacken: eine Sorte Zitrone und eine Sorte Vanille mit Schoko-Chips. Es ist natürlich egal, welchen Teig ihr backt. Wichtig aber ist folgendes: Ich habe die Muffins nicht dekoriert. Das war nun Aufgabe der Mädchen. Mit grosser Begeisterung machten sich also sechs Mädchen und mein fünfjähriger Sohn ans Werk. Ich hatte zwei Puderzucker-Zitronen-Toppings in rot und orange vorbereitet und hatte die warme Schokoladenglasur im Beutel griffbereit (ich nehme immer die vom Migros). Auf dem Tisch lagen jede Menge Päckchen mit bunten Perlen etc. Ausserdem hatte ich Marshmallows und Popcorn zum Knabbern bereitgestellt. Die Mädchen kamen dann von alleine auf die kreative Idee, auch Popcorn und Marshmallows auf den Cupcakes zu platzieren, toll!

Cupcakes bunt dekoriert
Das Dekorieren von Cupcakes ist bei einer Übernachtungsparty für 10-jährige Mädchen der Renner!

Fertig mit den Kreationen waren wir um 19:00 Uhr. Ich stellte die Cupcakes auf die Terrasse in die Kühle und wir begannen mit dem zweiten Spiel.

Das Schokolade Spiel

Meine Tochter hat sich das unbedingt gewünscht, also griffen wir auf diesen Spiele-Klassiker zurück: Schokolade wird in verschiedenes Packpapier und Zeitungen eingewickelt. Dann müssen die Kinder reihum würfeln. Wer eine 6 würfelt, muss sich verschiedene Kleidungsstücke anziehen – in unserem Fall waren es ein Hexenhut und ein Schal – bevor er mit Gabel und Messer beginnen darf, die Schokolade auszupacken. Solange kein anderes Kind eine 6 gewürfelt hat, kann somit munter Schokolade stibitzt werden.

Nachdem alle Kinder mit Schokolade satt waren, hatte keines der Mädchen mehr Lust auf die Cupcakes. Das war aber auch gar nicht schlimm, denn sie wollten ihre Kreationen am nächsten Tag unbedingt ihren Eltern mit nach Hause bringen.

Essen an der Übernachtungsparty

Im Vorfeld hatte ich mir viele Gedanken gemacht, was ich der hungrigen Meute ausser Süssem zum Essen anbieten sollte. Popcorn sollte es geben, das war klar. Hierzu habe ich online ein tolles Rezept für farbiges Popcorn entdeckt. Ich habe dann aber trotzdem ganz normales Popcorn gemacht, da ich meinen Aufwand so gering wie möglich halten wollte. Cool finde ich die Idee aber schon. Zum Abendessen gab es dann Wiener Würstchen und Gemüsesticks mit einer Dippsauce.

Für das Frühstück am Morgen hatte ich Zopf gekauft und ganz viel Orangensaft. Beim Film schauen am Morgen wurden noch einmal sehr viele Popcorn-Tüten gebraucht, aber auch Früchte gegessen.

Leuchtbänder Disko

Nach dem Abendessen wollten die Mädchen im Zimmer meiner Tochter alleine spielen. Ich liess sie abziehen und hörte aber genau hin, denn wie vermutet kam der Punkt, wo die Mädchen überdrehten. Ich nahm die Leuchtbänder zur Hand, die mein Mann im Sommer einmal in weiser Voraussicht bei Aldi (oder Lidl?) gekauft hatte:

Mit Knicklichtern kann man bei einer Übernachtungsparty nichts falsch machen.


Es war der Hit. Bis alle Mädchen und mein Sohn mit den farbigen Ringen dekoriert waren, verging wieder Zeit. Dann wurde im Schlafzimmer das Licht abgemacht, die Musik aufgedreht und sieben fröhliche Kinder tanzten zusammen, kicherten und lachten.

Handlettering an der Übernachtungsparty für Mädchen

Als die Mädchen vom Tanzen genug hatten, luden wir sie wieder an den grossen Esszimmertisch, wo ich eine Handlettering-Übung für sie vorbereitet hatte. Ich zeigte ihnen in zwei Varianten, wie sie ihren Namen mit Stabilo Stiften [unbezahlte Werbung] schön schreiben konnten:

Handlettering ganz einfach: Namen mit Druckbuchstaben schreiben, Balken einfügen, dann mit Querlinien auffüllen. Die Ende mit Serifen ergänzen. Das zweite nenne ich eine Graffiti Schrift.

Ich wusste, dass die Mädchen voll darauf abfahren würden, weil ich meiner Tochter die Woche darauf diese Schriften gezeigt hatte. Tatsächlich verging die Zeit wie im Flug, es wurde probiert, verworfen, neu geschrieben, gemalt. Wo meine Hilfe benötigt wurde, habe ich die Namen der Kinder in der Graffitti Schrift vorgezeichnet und sie konnte es dann abzeichnen. Es war einfach schön, den Mädchen zuzusehen, wie sie mit Begeisterung ihre Schrift neu entdeckten. Anschliessend konnten sie die gemalten Karten auch noch dekorieren.

Zusätzliche Ideen

Für eine Übernachtungsparty für Mädchen eignen sich auch noch folgende Tätigkeiten:

  • Gesichtsmaske mit Joghurt und Honig, Gurkenscheiben auf die Augen und dann Entspannungsmusik auflegen. Die Mädchen können so gut zur Ruhe finden. Da aber nicht alle Mädchen das machen wollten, haben wir stattdessen das Handlettering gemacht.
  • Haare flechten: Auch das wollten nicht alle Mädchen machen. Ich habe vor dem Schlafengehen aber einigen Mädchen auf ihren Wunsch hin Zöpfe geflochten.
  • Modeschau
  • Nägel lackieren: Zuerst hatte ich mir das als Programmpunkt vorgenommen, dann aber doch Angst vor der Sauerei gehabt, wenn sechs Mädchen mit noch nicht getrockneten Nägeln irgendetwas anfassen. Wie gesagt, ich wollte es möglichst unkompliziert…

Fazit

Wie ihr seht: Die Ideen für eine Übernachtungsparty für Mädchen sind eigentlich unbegrenzt. Man kann wirklich vieles machen. Bei uns waren es insgesamt sechs Mädchen, und ich finde diese Anzahl war perfekt für uns.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich das ganze Wochenende gebraucht habe, um mich von der Übernachtungsparty zu erholen. Auch wenn die Mädchen schon gross und vernünftig sind: Der emotionale Aufwand als Eltern, auch am Morgen danach als Partyknaller zu funktionieren, ist nicht zu unterschätzen. Aber dass die Mütter der Kinder mir im Nachgang zu der gelungenen Party gratuliert haben, ist für mich Lohn genug: Die Mädchen waren wirklich begeistert, und das freut mich sehr. Ihren zehnten Geburtstag wird meine Tochter bestimmt nie vergessen.

 

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.