Homeoffice Corona von Vorteil für uns als Familie

Ich weiss, Corona ist übel. Nie hätten wir gedacht, dass wir eines Tages eine globale Pandemie erleben. Hollywood-Katastrophenfilme gibt es zwar, die das Schreckensbild zeigen – aber es war alles immer nur Theorie, Fantasie. Nun ist die Pandemie da und unser aller Leben wird auf den Kopf gestellt. Es ist aufwühlend, einschneidend, beängstigend. Aber wenn ich ehrlich bin, bringt mir persönlich aktuell Corona auch Vorteile – ich spreche vom Homeoffice. Ich weiss, das klingt egoistisch, betrachtet man das ganze Ausmass der Virus-Katastrophe. Ich bin dankbar, sind wir gesundheitlich (noch?) nicht betroffen. Und dennoch will ich erzählen, was aktuell gut ist – weil es für das Thema Vereinbarkeit wichtig ist.

Homeoffice ist dank Corona plötzlich machbar

Mein Mann pendelt seit drei Jahren. Das OK fürs Homeoffice gab es zähneknirschend nur für einen Tag pro Woche. Die vergangenen drei Jahre waren für unsere Familie deshalb sehr belastend. Da denke ich nur grummelnd an den lausigen Schweizer Vaterschaftsurlaub, sozusagen den Vater allen Übels. Ab 6.15 Uhr morgens bin ich ohne Mann und mache die Kinder alleine für die Schule fertig. Abends regle ich ebenfalls alles. You know it: Gerade die Zeit von 7 bis 8 Uhr morgens ist mit Kindern ein Kraftakt. Erfahrungsgemäss tickt immer eines der Kinder am Morgen aus, gerne abwechselnd. Das habe ich die letzten drei Jahre beinahe komplett alleine gestemmt.

Jetzt plötzlich nicht mehr.

Anfang März hat mein Mann wegen Corona Homeoffice verdonnert bekommen. Und zwar zu 100%! Er arbeitet in einer grossen Firma – wo fast die ganze Belegschaft mittlerweile von zuhause aus arbeitet. Warum muss erst ein Virus kommen, damit die Arbeitswelt realisiert, dass Homeoffice durchaus möglich ist?! Den ganzen Monat März arbeitet mein Mann nun von zuhause aus. Und es funktioniert! Er sitzt nicht rum und träumt, er arbeitet. Warum war das vor Corona so undenkbar?

Morgens machen wir nun BEIDE gemeinsam die Kinder für die Schule fertig. Wir können wieder mehr als Team agieren und funktionieren. Auch unsere Abende sind ruhiger geworden, es sind ja alle fast immer da. Ich bin entspannter.

Die Kinder sind es von mir gewöhnt, dass ich zuhause im Homeoffice arbeite, so dass hier keine Partystimmung herrscht, wenn auch der Papa in da house ist. Wir arbeiten beide und sind beide da. Ist das nicht toll?

Homeoffice und Corona passen super zusammen
So chic sieht das Homeoffice bei uns definitiv nicht aus, Corona hin oder her – Photo by ConvertKit on Unsplash

Wie es nach Corona weitergeht mit dem Homeoffice

Wir wissen alle nicht, welches Ausmass Corona effektiv annehmen wird (einen höchst empfehlenwerten Artikel aus der NZZ findet ihr hier. Es geht um Statistiken zum Corona-Virus, die laufend aktualisiert und in Kontext gesetzt werden). Sicher stehen bei Corona nicht Vorteile im Vordergrund, ganz im Gegenteil, versteht mich bitte nicht falsch. Ich sorge mich um meine Mitmenschen, allen voran meine Eltern und Schwiegereltern, die zur Risikogruppe gehören. Ich habe Angst vor den gesellschaftlichen Implikationen. Werden wir abgeschottet, gibt es plötzlich ein Reiseverbot? Auch beruflich gibt es Einbussen, da alle Ärztekongresse bis auf Weiteres abgesagt wurden (u.a. damit verdiene ich mein Geld). Ich weiss, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist. Aber für uns als individuelle, kleine Familie bringt Corona auch für die Zukunft Vorteile. Denn der Chef (und mit ihm viele andere Chefs!!!!) kann nun nicht mehr sagen, dass Homeoffice nicht geht. Es geht nämlich! Wir sind zuversichtlich, dass mein Mann auch in Zukunft, «nach» Corona, vermehrt von zuhause aus arbeiten kann. Ich habe meinen Partner in Crime wieder.

Ab nächster Woche werden die Schulen schweizweit bis 4. April geschlossen, was alles nochmals auf den Kopf stellt. Der Peak der Pandemie ist noch lange nicht erreicht. Vielleicht werde ich persönlich viel mehr betroffen sein, als ich mir aktuell vorstellen kann. Aber ich hoffe, dass «danach», NACH Corona doch einige wichtige Umwälzungen wie das gesellschaftliche Verhältnis zum Homeoffice vonstattengehen, ganz im Sinne der Vereinbarkeit. Natürlich können nicht alle Berufe aufs Homeoffice umsteigen, man denke nur an Tourismus oder Hotellerie. Aber: Es ist eine Zeit des Umbruchs. Das macht Angst. Aber auch Hoffnung.

Ich wünsche uns allen gute Gesundheit, take care!

 

Ich freue mich, wenn Du den Beitrag teilst:

3 thoughts on “Homeoffice Corona von Vorteil für uns als Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.