Was diese Frau so alles trieb… im 2016

Hier ist er nach 2015 und 2014 wieder – mein subjektiver Jahresrückblick 2016. Achtung, weiter unten hat es gaaaanz viele Bloggerfotos.

Gearbeitet

Gefühlt zu jeder Tageszeit, wobei es 2016 viel besser wurde. Seit LadyGaga in die Schule geht (also seit August 2016), ist Copperfield mehr in der Kita. Das ermöglicht mir wiederum, zu geregelten, «normalen» Arbeitszeiten am PC zu sitzen. Meine Nacht-und-Nebel-Aktionen sind weniger geworden. Ich kann zudem voller Stolz sagen, dass ich beruflich erfolgreich bin: Wir werden 2017 nochmals expandieren und mindestens zwei neue Magazine auf den Markt bringen. Im Herbst konnten wir ausserdem eine Ärztin (und gute Freundin von mir) als Redaktorin bzw. Chefredaktorin einstellen. Ich habe noch viel mit meinem Verlag vor!

Getanzt

Das Tanzen ist immer noch im Abseits und wird nur unterbrochen vom sporadischen «mit den Kindern herumhüpfen». Sobald ich mit meinem Mann spontan zuhause tanzen will, quetscht sich mindestens eines der Kinder eifersüchtig dazwischen.

Gebloggt

Ganz ehrlich: viel zu wenig. Aber ich kann nicht an allen Fronten sein, der Verlag und die Kinder fordern mich sehr. Da bleibt das Bloggen leider oftmals auf der Strecke. Für 2017 will ich das aber wieder ändern!

Geschrieben

Ein Artikel von mir zum Thema «Ich bin eine Karriere-Mutter» erschien im Frühling in der Brigitte MOM. Ich war sehr nervös vor der Publikation, weil ich mich damit sehr exponierte. Das Feedback darauf war aber enorm und durchwegs positiv. Ich bin nicht allein als Mutter, der Arbeit und Kinder gleich wichtig sind! Ausserdem habe ich für das Filmportal Oh my Bob Filmrezensionen geschrieben.

Gekauft

Gerade gestern habe ich mir eine neue Brille gekauft – einfach so. Ich habe sie anprobiert und es war Liebe auf den ersten Blick. Fotos folgen dann demnächst auf meinen Social-Media-Kanälen. Ausserdem musste ich dieses Jahr einen neuen Drucker anschaffen (teurer als die Brille!!), weil der alte nicht mehr kopierte und scannte und just (was für ein Zufall?!) die Garantie abgelaufen war. Gnaaa!!!!

Geurlaubt und gereist

Sehr viel! Im Februar waren wir ein Wochenende bei meinen Eltern in Südfrankreich, um den 70. Geburtstag meiner Mutter zu feiern. Direkt im Anschluss gingen wir mit den Schwiegereltern ins Allgäu zum Skifahren. Im April war ich in Nürnberg bei der denkst! und im Mai in Berlin bei der Blogfamilia. Sowohl in Nürnberg als auch in Berlin war LadyGaga dabei. Im Sommer waren wir zwei Wochen bei meinen Eltern in Südfrankreich. Im September habe ich mit LadyGaga ein Wochenende bei den Maggi-Werken in Singen am Bodensee verbracht. Im Oktober waren wir fünf Tage im Sporthotel Achensee und direkt im Anschluss auf eigene Faust ein ganzes Wochenende lang im Europapark in Rust.

Getroffen

Ich habe auf der denkst! und der Blogfamilia so viele Blogger getroffen und hatte noch gar keine Zeit, meine Bloggerpinnwand zu ergänzen. Das hole ich hiermit nach:

Gebangt

Drei grosse Momente, in denen ich 2016 mit den Kindern gebangt habe: Am 3. Juni fiel LadyGagas erster Milchzahn aus – am 14. Juni wurde Copperfield an den Ohren operiert – am 8. August kam LadyGaga in die erste Klasse.

Geschaffen

Einen Kongress für Elternblogger in der Schweiz, die SwissBlogFamily, die im November erstmals stattfand. 2017 werden wir den Kongress noch grösser und noch toller machen. Dazu haben wir das OK-Team vergrössert: Neben Katharina von Mama hat jetzt keine Zeit ist nächstes Jahr auch Martin von Pokipsie mit an Bord. Unser erstes Treffen findet bereits im Januar 2017 statt. Ihr dürft also auf baldige News gespannt sein!

Gelesen

Alles und nichts. Keine Bücher jedenfalls.

Geschaut

Ich war tatsächlich ein paar Mal im Kino und habe unter anderem «Inferno» gesehen, den neuen Robert-Langdon-Film («Sakrileg» sagt euch sicher was), «Pets» und «SMS für Dich» von und mit Karoline Herfurth. Auf Netflix hatte uns die neue Staffel «House of Cards» im Griff, vor allem aber die komplette Serie «The Good Wife». Aktuell schauen wir «The Crown» und «The Good Witch».

Gejubelt

Eigentlich das ganze Jahr hindurch. Es war durchwegs ein gutes Jahr.

Geplant

Definitiv kein drittes Kind! Stattdessen freue ich mich schon so auf meinen 40. Geburtstag nächstes Jahr. Ausserdem haben wir für April 2017 einen grossen Urlaub geplant – wir verreisen in die Karibik!

Geärgert

Ich habe mich beruflich im Herbst einmal so sehr geärgert, dass ich der Kundin den Telefonhörer aufgehängt habe und es bis heute nicht bereue. Ein tolles, befreiendes Gefühl, wenn man plötzlich denkt: «Die kann mich mal, wer glaubt sie eigentlich, dass sie ist?! Ich bin auf die nicht angewiesen!» Das kommt wohl mit/dank der nahenden 40.

Geweint

LadyGaga hatte 2016 viele Wutattacken und lässt diese alle an mir aus. Ich bin ihr Spiegel, ihre Reibungsfläche. Sie liebt ihren Bruder, kann aber aus Eifersucht und Wut mir gegenüber gleichzeitig so gehässig zu ihm sein, dass es alles in mir zusammenzieht. Ich habe deshalb 2016 einige Male weinen müssen. Kinder verlangen einem echt alles ab.

Gelacht

Die Kinder bringen einen zum Glück aber auch immer wieder zum Lachen. Am meisten gelacht habe ich 2016 aber über eine Anekdote meines Geschäftspartners. Er erzählte von einem längeren Telefonat, in dem er einem Lieferanten ein berufliches Problem/eine Fragestellung schilderte und die Person am anderen Ende der Leitung nach einer Stunde (!!) sagte: «Ich verstehe Ihr Problem und verbinde Sie jetzt gerne mit der zuständigen Person.» Mein Geschäftspartner ist eher ein reservierter Typ. Und er schilderte diese Szene so konsterniert und entrüstet, dass ich noch nach Stunden geweint habe vor Lachen.

Gehört

Ich liebe den Song «Can’t stop the feeling» von Justin Timberlake und könnte dazu den ganzen Tag herumhüpfen wie ein fröhlicher Flummi. Ich hätte das so so gerne als Klingelton auf meinem iPhone, aber ich schaffe es nicht, den Song bzw. den Klingelton herunterzuladen…?! Ja, so so alt bin ich schon. Ausserdem mag ich den Song «Human» von Rag’n’Bone – ein echter Ohrwurm!

So, das war's mit meinem Jahresrückblick - ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins 2017!

 

One thought on “Was diese Frau so alles trieb… im 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.